Tagesimpuls für den 22.07.2014

Innere Gelassenheit ist das Fundament für Friede, Freude und Harmonie. Aber wie erreichst Du es, innerlich gelassen zu sein. Solange das Leben weitestgehend ruhig und harmonisch verläuft ist es sehr leicht, die innere Ruhe zu halten. Aber wie sieht es aus, wenn Du mit Problemen konfrontiert bist. Wie steht es da um Deine innere Ruhe? Und gerade dann ist sie sehr wichtig, damit Du nicht in Panik und Negativität verfällst.
In diesen Momenten ist es wichtig, sich auf sich selbst zu besinnen. Kleine Rituale, wie eine Kerze anzünden, ein Gebet sprechen, eine Meditation machen hilft da sehr gut. Verfalle nicht den Ängsten, welche aus Deinem Verstand und Ego kommen. Schaue sie Dir in Ruhe an, aber verfalle ihnen nicht. Ängste blockieren Dich und lassen keine klaren Gedanken mehr zu. Du verschließt Dich für konstruktive Lösungen und Wunder. Öffne Dein Herz, mache Spaziergänge in Der Natur. Meditationen zur Erdung und Herzöffnung sind in solchen Situationen sehr wertvoll aber auch inspirative Gespräche mit Freunden, denen Du vertraust.
Nur wenn Du in unruhigen Zeiten eine innere Distanz zu Deinen Konflikten und Problemen wahrst, kannst Du Deinen Glauben und Dein Vertrauen aufrechterhalten, welche es Dir möglich machen, wundervolle Lösungen in Dein Leben zu ziehen. Beschäftige Dich in Gedanken nicht mit dem Problem, sondern mit den Lösungen. Frage Dich immer, wie Du das oder jenes erreichen kannst. Was Du dazu beitragen kannst, damit sich dieses oder jenes ereignet. Vertrauen, Glaube und Zuversicht gepaart mit der inneren Ruhe und Distanz öffnen Dich für göttliche Lösungen. Panik, Negativdenken, Angst, Zweifel und Missmut machen Dich mürbe, rauben Dir Kraft und Klarheit.
Auf Dauer kann das sogar krank machen. Es ist so sehr ungesund und dennoch verfallen die meisten in dieses Schema. Pflege auch in guten Zeiten Dein Vertrauen und Deinen Glaube, damit es Dir in schwierigen Zeiten vertraut ist, mit Vetrauen und Zuversicht in die Zukunft zu schauen.

20140721-222429-80669912.jpg


Dieser Beitrag wurde am 21. Juli 2014, in Allgemein veröffentlicht und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.