Tagesimpuls für den 27.07.2014

In Ergänzung an den gestrigen Tagesimpuls geht es heute weiter mit dem Glauben. Ich erwähnte bereits, dass es wichtig ist, dass Du in Kontakt mit Deiner Herzensstimme kommst. Wie gelingt Dir das? Ganz einfach. Setze Dich ruhig hin, sorge dafür dass Du nicht gestört wirst und achte auf Deinen Atem. Beobachte ihn, verändere nichts, einfach nur beobachten. Lass Deine Gedanken kommen und gehen, nicht festhalten. Stelle Dir vor sie sind wie die Wolken am Himmel, ziehen einfach weiter. Wenn Du Dich ertappst, dass Du einem Gedanken nachhängst, nicht schlimm. Lass ihn los, so dass er weiterziehen kann. Bleibe mit Deiner Aufmerksamkeit bei Deinem Atem. Wenn Du merkst, dass Du innerlich ruhig und entspannt bist spüre in die Gegend Deines Herzens (Brustmitte). Nimm einfach mal wahr, wie sich das anfühlt. Du wirst feststellen, dass Du noch ruhiger wirst. In Deinem Herzensraum herrscht Stille und Frieden. Da gibt es keine Zweifel, Ängste, Befürchtungen. Nur Ruhe, Zuversicht, Vertrauen und Frieden. Genieße es in diesem Raum zu verweilen. Mache diese Übung so oft wie möglich. Sie gibt Dir Kraft, Vertrauen, Zuversicht, Lebensmut, Freude, Heiterkeit und Leichtigkeit. Es wird Dir auch immer schneller gelingen, in Deinen Herzensraum zu gelangen.
So, jetzt ist die Grundlage geschaffen für Deinen Glauben. Denn darum geht es ja eigentlich. Wie Du Deinen Glauben verstärken, intensivieren kannst.
Wie gesagt, Glaube kann nicht erzwungen werden. Egal was Du hörst, liest oder siehst. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob dies für Dich wahr ist und stimmt, gehe in Deinen Herzensraum und überprüfe das Gesagte, Gelesene oder Gehörte. Deine Seele spricht zu Dir durch Dein Herz und Du wirst für Dich Deine Wahrheit erkennen. Und daran kannst Du dann auch glauben, weil Du vertraust. Glaube und Vertrauen sind unmittelbar miteinander verbunden. Ohne Vertrauen keine Glaube. Vertrauen kannst Du aber nur, wenn es sich für Dich stimmig anfühlt. Und das kannst Du in Deinem Herzensraum wahrnehmen.

20140727-094304-34984544.jpg


Dieser Beitrag wurde am 27. Juli 2014, in Allgemein veröffentlicht und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.