Archiv | September 2016

Tagesimpuls für den 30.09.2016

Loslassen

Herbst ist die Zeit des Loslassens.
Wie die Natur solltest auch Du Dich in regelmäßigen Abständen von Dingen lösen. Loslassen ist sehr wichtig. Es befreit Dich und schafft Raum für Neues.

Das können ganz banale Dinge sein, wie den Kleiderschrank ausmisten, Bücherregale durchforsten und Geschirrschränke entrümpeln. Dieses Loslassen fällt auch noch relativ leicht.
Viel schwieriger gestaltet sich das innere Loslassen. Aber genau dieses innere Loslassen ist wichtig für Deine weitere Entwicklung. Nur wenn Du frei bist kannst Du weitergehen. Schleppst Du allerdings noch alte Verletzungen, Grwohnheiten, Glaubenssätze oder Einstellungen mit Dir herum, binden Dich diese ständig an die Vergangenheit. So kommst Du nicht weiter, oder wenn, dann ist es immens anstrengend.
Deshalb, lass Dich von der Natur inspirieren. Die Bäume Lassen die Blätter fallen, sprich machen sich frei, um dann in die Winterruhe zu gehen.
In der Winterruhe kannst Du Dich sammeln und neu ausrichten, um dann befreit und zielgerichtet weiterzugehen 💚

8a1b6b75-50de-40a7-b52a-72f4ca4777d8

 

*431 914*

 


Tagesimpuls für den 29.09.2016

Worüber ärgerst Du Dich?

Gehe heute mal achtsam durch den Tag und beobachte Dich, worüber Du Dich immer wieder ärgerst.
Ärger verbraucht unheimlich viel Energie, die Du anderweitig viel produktiver einsetzen könntest. Zudem gibst Du der Situation durch Deinen Ärger noch mehr Energie. Und Du weißt ja, Energie folgt der Aufmerksamkeit. Ganz übel wird es dann noch, wenn Du über den Tag verteilst diesen Ärger immer wieder aufwärmst. Du ärgerst Dich dann nicht nur einmal, sondern mehrere Male über die gleiche Situation. Und jedes Mal fütterst Du diese Situation mit Deiner Energie und Aufmerksamkeit. Somit kreierst Du unbewusst schon wieder eine neue, ähnliche Situation.

Durchbreche diese Situation indem Du Dir vornimmst, Dich allerhöchstens nur noch einmal über eine Situation zu ärgern. Notiere Dir diese Situation und schaue Dir Deine Notizen später in Ruhe an. So erkennst Du, welche Situationen Dich noch aus Deinem Inneren Gleichgewicht bringen, sprich wo Du noch nicht in Harmonie mit Dir selbst bist.
So kannst Du Dein Ärgern produktiv nutzen um immer mehr in Dein inneres Gleichgewicht, Deine innere Balance zu kommen 💚

7a2c29e9-47d6-45fb-b01f-4b904efb892e

*431 914*


Tagesimpuls für den 28.09.2016

Mit welcher Einstellung möchte ich den heutigen Tag beginnen?

Lege gleich heute morgen fest, mit welcher Einstellung Du den heutigen Tag erleben möchtest. Begegne diesem Heute voller freudiger Erwartung. Deine innere Haltung wird Deine Wahrnehmung im Außen steuern. Wenn Du den Tag in Freude und Leichtigkeit beginnst und Dir vornimmst, alle Gegebenheiten heute aus dieser Energie heraus zu betrachten wirst Du erkennen, wie Du plötzlich eine ganz neue Wahrnehmung hast.
Je positiver Deine Grundhaltung und Deine innere Einstellung ist, desto leichter und freier wirst Du auch herausfordernde Situationen erleben.
Es beginnt immer in Dir. Warte nicht, bis das Leben Dir einen Grund zur Freude gibt. Du bist Dein eigener Schöpfer. Freude Du Dich, dass Du lebst, dass Du diesen Tag heute ganz bewusst mit Freude und Leichtigkeit im Herzen beginnst, weil Du es selbst bestimmen kannst.
Beginne den heutigen Tag mit einem Lächeln im Gesicht, voller Freude, Dankbarkeit und Humor 💚

c5175bb0-3b9a-4808-85e5-b8c5d9308c1f

*431 914*


Tagesimpuls für den 27.09.2016

Carpe Diem

Pflücke den Tag. Jeder kennt diese Worte und auch deren Bedeutung.
Aber warum vergeudest Du immer noch so viel Zeit indem Du in Deinem Drama verweilst? Was ist daran so schön und faszinierend, dass Du täglich so viel Zeit und Energie dafür opferst? Gefällt es Dir so gut, dass Du es Tag für Tag neu zelebrierst, hegst und pflegst? Viele hegen und pflegen ihre Probleme mehr als ihren eigenen Körper. Aber gleichzeitig jammern sie, dass sie nicht weiterkommen, dass es ihnen einfach nicht gelingt, ihre Situation zu verbessern.
Kennst Du das auch? Erkennst Du Dich darin wieder? Dann hör einfach damit auf. Vergeude Deine wertvolle Zeit nicht mit ärgern, Sorgen, Problemen. Das schadet Dir und Deinem Körper nur. Es ist purer Stress für Deinen Körper und Deine sensible Seele.
Beende Dein Drama indem Du ihm einfach keine Beachtung mehr schenkst!
Du nimmst einen Missstand wahr, ok. Und damit hat es sich.
Und dann konzentrierst Du Dich ausschließlich auf das was Du anstatt dessen möchtest, auf eine Lösung, wie sie Dir gefällt. Du setzt Deine Energie weise und verantwortungsbewusst in Lösungen und Ziele ein und nicht wie bisher in das Drama, damit es noch weiter gedeihen und sich ausbreiten kann wie ein Tumor.
Wenn es keine Beachtung mehr bekommt, geht es mit der Zeit ein wie eine welke Blume, die kein Wasser mehr bekommen hat.

Beginne jetzt sofort in diesem Moment damit, Dich von Deinem persönlichen Drama zu lösen. Schau nach vorne, darauf was Du möchtest, was deine Seele möchte.

Carpe Diem. Pflücke den Tag.

Nutze den Tag. Genieße den Tag. Dieser Tag, Augenblick ist einmalig und kommt nie wieder. Jeden Augenblick, den Du ungenutzt lässt um Dich um Deine Vision, Dein Wohlergehen zu kümmern, ist ein verschenkter und vergeudeter Augenblick.

Carpe Diem – immer und immer wieder – JETZT 💚

4132da44-c5dc-4251-990a-74288ac725aa

 

*431 914*

 


Tagesimpuls für den 26.09.2016

Liebe in allem was ist

Öffne Dein Herz für die Liebe. Spüre sie in Dir und teile sie großzügig.

Wenn Dein Herz offen ist, Liebe zu empfangen und weiterzugeben, erfährst Du eine einmalige Tiefe und Freude in Dir. Liebe zeigt sich in den unterschiedlichsten Formen.
In dem Moment, in dem Du Deinen Fokus auf Liebe ausrichtest, begegnet sie Dir plötzlich überall. Sie zeigt sich in einem Vogel, der nur für Dich zu singen scheint, in einem Lächeln einer anderen Person, im Sonnenstrahl der Deine Nase kitzelt, im Händedruck der Verkäuferin, in den Blumen der Geschäfte.
Aber auch in Dir selbst. Du strahlst eine Wärme und Herzlichkeit aus, die wohltuend wirkt auf Dein Umfeld. Du spürst eine Freude in Dir, die Du nicht erklären kannst. Sie ist einfach da ohne speziellen Anlass.
Eine Heiterkeit breitet sich in Dir aus. Du genießt den Augenblick. Egal was Du tust. Du findest in jedem Tun etwas, was Dir Freude bereitet. Du erkennst die Magie des Augenblicks. Du siehst die gleiche Welt, aber sie erscheint Dir irgendwie anders. Irgendwie nicht mehr so trist, nicht nur gewalttätig, nicht nur korrupt, nicht nur schlecht. Du siehst plötzlich die vielen schönen Dinge, Gelegenheiten, Situationen und Gesten. Sie waren schon immer vorhanden, aber erst jetzt nimmst Du sie wahr. Es scheint, als wäre ein Grauschleier entfernt worden und endlich siehst Du die Welt in ihrer wahren Schönheit. Auch Dich selbst.

Öffne Dich für die Liebe in all ihren Ausdrucksformen. Dein Leben wird dadurch soviel reicher, bunter, fröhlicher und tiefer. Einmal erlebt, möchtest Du es nicht mehr missen 💚

IMG_1748.JPG

*431 914*


Konfrontation auf deinem Weg zur Selbstliebe

Wie schon zuvor erwähnt kann es durchaus sein, dass du auf deinem Weg zur Selbstliebe bei deinem Umfeld mit Unverständnis, Kritik oder gar Ablehnung konfrontiert wirst. Dabei vergessen diese Personen ganz schnell, dass nicht nur sie selbst in unliebsamen Situationen verstrickt sind, aus welchen sie anscheinend nicht einfach so herauskommen können. Auch du hast diese Situationen in deinem Leben. Du spürst, es macht dich nicht glücklich, du brauchst etwas anderes, dein Herz sehnt sich nach…. Und auch du, oder besser gesagt dein Ego, hat immer wieder Gründe und Ausreden gefunden, um darin auszuharren. Hast dich selbst gerechtfertigt.
Die vermeintlichen Gründe hierfür sind vielfältig. Dazu gehört unter anderem das Verantwortungsgefühl anderen gegenüber. Wo sich dann aber auch die Frage stellt, wo bleibt die Verantwortung mir selbst gegenüber? Natürlich ist es nicht leicht sich aus lang anhaltenden Situationen, Gegebenheiten, Selbstverständlichkeiten und zwischenmenschlichen Beziehungen zu lösen. Aber es kann doch auch nicht sein, dass jeder für den Rest seines Lebens in diesen Situationen erstarrt bleibt, nur um niemanden vor den Kopf zu stoßen. Denn wenn ich ehrlich bin, verleugne ich mich selbst. Ich stoße mir selbst jeden Tag vor den Kopf, indem ich meine eigene Wahrheit verleugne. Und damit stoße ich auch meinem Umfeld vor den Kopf, da ich sie belüge, ich spiele ihnen etwas vor, spiele ein Spiel bei dem ich aber nicht mit dem Herzen dabei bin, ohne Liebe und Freude. Sei dies im Beruf, im Freundeskreis, der Familie oder Partnerschaft. Ich belüge mich und alle anderen jeden Tag aufs Neue. Das hat mit Verantwortungsbewusstsein auch nicht viel zu tun. Klingt hart und es geht auch nicht darum sofort alles abzubrechen. Vielmehr solltest du dir selbst gegenüber zumindest ehrlich sein und dir deine wahren Gründe für das Ausharren in unliebsamen Situationen eingestehen. Denn oft steckt eine Angst dahinter, verkleidet im schönen Mantel des Verantwortungsgefühls für meinen Chef, der ja ohne mich aufgeschmissen ist. Jetzt ist es ja ganz schlecht, ich kann jetzt nicht gehen, kann meine Kollegen nicht so einfach hängen lassen… Es wird immer einen „Grund“ geben, weshalb es jetzt nicht geht. Ebenso im Freundeskreis, Famile, Partnerschaft. Ich möchte den anderen nicht verletzen. Ist das wirklich so? Oder habe ich eine immens große Angst, selbst verletzt zu werden, aufgrund meiner Entscheidung? Dies ist nur ein Beispiel von vielen Ausreden, die sich das Ego zurechtlegt und durch die du hindurch gehst, wenn du dich für den Weg der Selbstliebe entscheidest.

Aber zurück zu den Gründen des Unverständnisses oder der Ablehnung aus deinem Umfeld.
Dies hat zum Einen den Grund, dass auch du für dich immer wieder die Chance hast, dich selbst zu reflektieren. Es ist wichtig, dass du immer wieder deine eigene Motivation überprüfst und auch deine eigenen Glaubenssätze und Einstellungen hinterfragst. Ein kritisches Umfeld ist dafür eine wertvolle Hilfestellung. Nimm sie dankbar an.

Zum anderen wirst du auf deinem Weg zur Selbstliebe, welcher auch ein Weg deiner inneren Reinigung ist, mit vielen deiner eigenen alten und überholten Glaubenssätzen, Mustern und vor allem Ängsten konfrontiert. Das Umfeld spiegelt dir diese Dinge auf wunderbare Weise. Auch dies ist eine wertvolle Hilfestellung, welche du dankbar annehmen darfst.

Und natürlich spiegelst du aufgrund deiner Veränderung auch deinem Umfeld wider, was da nicht harmonisch und stimmig ist. Je nachdem, wie offen und bereit dein Gegenüber für diese Hilfestellung ist, erfährst du Interesse, Zustimmung oder Konfrontation. Du spiegelst deinem Gegenüber seine eigenen Ängste, Muster, Beschränkungen, Bequemlichkeit, Hilflosigkeit, seinen Selbstbetrug wider. Das sieht man nicht gerne. Und da kann es vorkommen, dass du unbewusst als potentielle Gefahr wahrgenommen wirst und dein Gegenüber, gesteuert durch sein Ego, seinen Selbstbetrug, seine eigenen Ängste und Bequemlichkeiten mit Argumenten und Rechtfertigungen verteidigt. Zudem kann es dann nicht gutheißen, was du machst. Denn damit würde es sich seine eigene Selbstverleugnung ja zugestehen. Sprich, du spiegelst ihm das wider, wozu er oder sie (noch) nicht bereit ist.

Bedenke, dass auch du in deiner Vergangenheit das gleiche Muster und Verhalten gelebt hast. Auch du brauchtest deine Zeit.

Der Weg in die Selbstliebe ist ein Weg, der anfangs viel Kraft und Mut benötigt. Du brauchst Konsequenz und Vertrauen. Anfangs scheint dieser Weg unendlich mühsam, aber mit der Zeit stellt sich in dir immer mehr Frieden, Gelassenheit und ein Glücklichsein ein, das die anfängliche Mühe mehr als entschädigt.
Bedenke, es ist ein Weg deiner inneren Reinigung. Du löst dich von deinem Selbstbetrug, deiner Bequemlichkeit. Du wagst dich aus deiner Komfortzone heraus, heraus auf unbekanntes Terrain. Du fühlst dich unsicher, hast keinerlei Erfahrungswerte und weißt nicht, was dich wirklich erwartet.
Du erkennst erst auf dem Weg selbst, was in dir noch alles an Verletzungen, Programmen und Mustern verborgen liegt, aber dennoch in deinem Leben wirkt.
Stück für Stück, auch durch die Konfrontation mit deinem Umfeld, darfst du diese Muster und Verletzungen erkennen, annehmen und in Liebe loslassen 💚

IMG_2104

*431 914*